Dienstag, 25. Mai 2010

Soll echter Film-Sex als heiliger Ritus zelebriert werden? - Explicit Sex Reflection (DE)

Überzeugt Softcore oder Hardcore Sex im Mainstream vor allem, wenn er von den Liebespartnern regelrecht zelebriert wird? Es spricht einiges dafür, dass sexuelle Darstellungen im Film besonders gut sind, wenn sie wie ein heiliger Ritus andächtig, sinnenhaft und intensiv vollzogen werden. Die Attraktivität nackter Körper und ihre hingebungsvolle Vereinigung hat eine stimulierende Wirkung auf die Zuschauer. Der sinnliche Vollzug des Geschlechtsaktes überzeugt vor allem, wenn die Liebenden den Sex mit Leib und Seele zelebrieren. Dann kann auch die leidenschaftlich ausgelebte Fleischeslust der Akteure zu einem erotisch-stimulierenden Erlebnis für die Voyeure werden.


Leidenschaftlicher SC-Sex im Erotik-Drama ZANDALEE (1991): Johnny & Zandalee
(Nicolas Cage & Erika Anderson) zelebrieren die Vereinigung ihrer nackten Körper.


Soll echter Film-Sex
als heiliger Ritus zelebriert werden?

Explicit Sex Reflection

 Mit Beobachtungen aus zwei Filmen mit SC & HC Sex:
ZANDALEE (SC, 1991) &
BEHIND THE GREEN DOOR (HC, 1972)

und
Einladung zur Diskussion


Expliziter HC-Sex im Golden Age of Porn Klassiker BEHIND THE GREEN DOOR (1972):
Gloria (Marilyn Chambers) genießt mit Lippen und allen Sinnen das Sperma des Cumshots.


Sehnsucht nach sinnlichem Sex kontra geistlose Pornoproduktionen
Echte Sex-Genießer suchen Filme mit knisternder Erotik, romantischer Liebe, lustvoller Begierde und leidenschaftlichem Sex. Wer im kommerziellen Pornobusiness nach solchem sinnlich-erotischen Sex sucht, wird schnell ernüchtert und enttäuscht. Die Mainstream Pornografie zeigt expliziten Sex fast ausnahmslos als seelenloses und triebhaftes Rammeln. Die Handlung besteht meistens aus einer geistlosen Aneinanderreihung von rein mechanisch vollzogenem Geschlechtsverkehr und anderen niveaulosen, sexuellen Aktivitäten. Künstlich gestylte Akteure absolvieren in den Pornos die Rein-Raus-Mechanismen ohne jede erkennbare innere Beteiligung oder gar Spass. Die massenhaft produzierten kommerziellen Pornos verzichten bewusst auf eine interessante Handlung und auf Darsteller mit natürlichem Charisma. Es gibt in ihnen keine erotische Atmosphäre, keine attraktive Beziehungen und auch kein sinnliches Zelebrieren und kreatives Ausleben der Fleischeslust. 




Ritueller Sex in BEHIND THE GREEN DOOR (1972): Beim kreativen flotten Vierer
lutscht Gloria einen Schwanz und masturbiert dabei zwei weitere pralle Ständer.


Sex wie ein feierlicher Ritus
Erfreulicherweise gibt es aber auch immer wieder gute Filme, in denen der sexuelle Akt wie ein feierlicher Ritus inszeniert wird. Dazu gehört die sinnliche Atmosphäre ebenso wie die erotische Attraktivität der Protagonisten. Entscheidend ist, dass die Akteure vor laufender Kamera sowohl mit vollem Körpereinsatz als auch mit innerer Begeisterung zur totalen Hingabe bereit sind. Das hemmungslose Ausliefern an die sexuelle Begierde führt die Liebespartner wie von selbst zu intuitiven und rituellen Sex-Handlungen. Wenn sie die Fleischeslust ganz selbstverständlich sowohl locker und leicht als auch spielerisch und kreativ ausleben, streben sie auf naürliche Weise zur Ekstase. Solche zelebrierten Sex-Riten haben das Potential, Sex-Voyeure im Herzen zu berühren und ihre Libido zu stimulieren. Sie vermitteln eine Ahnung vom himmlischen Jubel, der zum Wesen des Orgasmus gehört. 
 


Sinnlich-erotische Attraktivität von weiblicher und männlicher Nacktheit:
An Anfang des devoten Liebesspiels steht die Faszination der splitternackten Körper.


Elemente eines sinnlichen Sex-Ritus
Jeder Ritus besteht aus wiederkehrenden Elemente. Zu einem geilen Sex-Ritus gehört im Idealfall ein kreatives Vorspiel, ein leidenschaftlich ausgelebter Höhepunkt und ein sinnliches Nachspiel. 
Das Vorspiel beginnt mit der gegenseitigen Aufmerksamkeit der Partner und ihrer Lust aufeinander. Ihr romantisch-liebevolle Zuneigung drückt sich in zärtlichen Umarmungen und innigen Küssen aus. Es folgt die Entblößung der Körper, die Faszination an der Attraktivität der Partnerin und des Partners und das kreative und spielerische Erforschen  der splitternackten Körper. Auch die Masturbation kann ein Teil des Vorspiel-Ritus sein.
Das Hauptspiel beginnt wenn die Liebespartner von der erotischen Begierde erfasst sind. Dann verstärken sie ihre körperlichen Ausdrucksformen. Ihre Küsse werden inniger. Sie intensivieren den sanften Druck auf intime Körperstellen wie Brüste, Nippel, Pobacken, Schambereich, Vagina und Penis. Schließlich vereinigen sie ihre splitternackten Körper. Das Eindringen des Mannes ins genitale Lustzentrum der Frau führt zum sexuellen Höhepunkt. Keuchen und Stöhnen steigern sich. Die Penetration entfacht geile Lustgefühle und entfesselt die sexuelle Leidenschaft pur. Beim lustvollen Ficken mit Leib und Seele streben die Liebeshunrigen schließlich der Ekstase im Orgasmus zu. 
Das Nachspiel kann ebenfalls sehr sinnlich zelebriert werden. Zum geilen Sex-Erlebnis gehört es auch, den Orgasmus gefühlvoll ausklingen zu lassen. Elemente des Nachspiel-Ritus können sowohl der verbale Austausch der erlebten Empfindungen sein, als auch einfach das gemeinsame stille Genießen der Climax. Splitternackte Bodies, die von der Ekstase ausgepowert sind, sprechen ebenfalls eine stimulierende, optische Körpersprache.



"Du bist ein normale Frau und ich will dich vögeln." - Johnny sagt Zandalee
provozierend direkt seine sexuellen Wünsche und fickt sie mit voller Leidenschaft.


Leidenschaftlicher SC-Fick in ZANDALEE
Betrachten wir nun die Softcore-Sex-Szenen im Erotik-Drama ZANDALEE (1991) etwas näher. Darin agieren Nicolas Cage als junger, wilde Draufgänger und Künstler Johnny und Erika Anderson als attraktive Kleiderverkäuferin Zandalee. Ihr Ehemann ist der Schriftsteller Thierry (Judge Reinhold), der sie aber sexuell nicht befriedigen kann. Johnny & Zandalee fühlen sich zueinander hingezogen. Der sexbesessene Maler lebt seine Sturm- und Drangzeit verbal und körperlich provozierend mit der Frau seines Freundes aus. Dabei überschreitet er jedesmal weitere Grenzen. In mehreren erotisch inszenierten Sex-Szenen vollziehen die beiden begierig und lustvoll den Ehebruch. Das erotische Highlight ist ein intensiv zelebrierter Fick, bei dem die beiden sexbessenen Liebhaber körperlich miteinander verschmelzen und ihre animalische Sex-Gier wild und hemmungslos bis zum Orgasmus steigern. ZANDALEE präsentiert sowohl anmutige Erotik und sinnliche Liebe, als auch leidenschaftliche Begierde und hemmungslos zelebrierten Sex. Dabei überzeugt die zentrale Fick-Szene durch ihre faszinierende Intimität und ihren intensiven Körpereinsatz. Obwohl sie wie alle Erotik & Sex Handlungen in purer Softcore inszeniert ist, hat sie durchaus die Qualität von echter Hardcore Pornografie. 


Klassische HC-Porno-Riten Cunnilingus & Penetration in BEHIND THE GREEN DOOR (1972):
Der afroamerikanische "Hengst" Johnnie Keyes bearbeit mit seiner Zunge und
mit seinem prallen Schwanz Glorias (Marilyn Chambers) schambehaarte Pussy.


Sinnlich-ritueller HC-Fick in BEHIND THE GREEN DOOR
Wesentlich ritueller im wahrsten Sinn des Wortes wird der explizite Hardcore Sex in BEHIND THE GREEN DOOR (1972) zelebriert. Es ist ein Kult-Klassiker aus dem legendären Golden Age of Porn. In der Spielfilm-Rahmenhandlung wird die Hauptperson Gloria, dargestellt von der attraktiven Marilyn Chambers, in ein geheimnisvolles Sex-Theater entführt. Dort wird sie zu verschiedenen expliziten, sexuellen Handlungen gezwungen. Ein maskiertes Publikum ergötzt sich an dem rituell zelebrierten Hardcore Sex. Im Verlauf der fast religiös wirkenden andächtigen Handlungen kommen alle klassischen Porno- Inszenierungen zum Einsatz. Gloria wird nackt entkleidet und sexuell stimuliert. Dann betritt der afroamerikanische "Hengst" Johnnie Keyes die Bühne und leckt genüsslich Glorias Vagina. Anschließend schiebt er seinen prall erigierten Penis langsam in ihre behaarten Schamlippen hinein und beginnt sie rhythmisch zu ficken. Es folgen weitere rituelle Geschlechtshandlungen wie z. B. Gruppensex, das Masturbieren von mehreren steifen Schwänzen, Blowjob, Reiterfick. Die sinnenhaft zelebrierte Sex-Orgie kulminiert mit einer psychedelisch inszenierten Ejakulationsszene. Dabei fliegt das Sperma in grellen Farben und bei aufwühlender Musik durch die Luft und wird von Gloria begierig mit dem Mund konsumiert. BEHIND THE GREEN DOOR aus dem Pornochick der 70er präsentiert echten Hardcore Sex pur. Er wird in jeder Phase sehr sinnlich zelebriert, wie ein religiöser, heiliger Ritus. Der absolute Höhepunkt ist der 7 Minuten währende Cumshot ins Gesicht von Marilyn Chambers. Ihr Name Gloria heißt übersetzt Ruhm, Ehre. Und das ist zugleich auch ein Song der Engel mit großartigem, himmlischen Sound.


"Ich will dass wir uns ficken wie die Tiere!"
Johnny offenbart Zandalee seine animalisch-sexuellen Begierden im Herzen
und lebt die Fleischeslust wild und hemmungslos mit ihr aus bis zur Ekstase.


Ficken bis zur Ekstase als religiös-spirituelles Erlebnis
Zum heiligen Ritus eines kreativen Liebesspiels gehört die devote Hingabe und das fantasievolle Ausleben der Fleischeslust. Ebenso die intime Vereinigung mit Leib und Seele und das Erreichen der Ekstase. Das zeigen auch sehr eindrucksvoll und auf unterschiedliche Weise Sie SC-Szenen in ZANDALEE und der HC-Sex in BEHIND THE GREEN DOOR. Wenn die Liebespartner beim leidenschaftlichen Ficken bis zum simulierten oder realen Orgasmus gelangen, erreichen sie den rituellen Höhepunkt ihres lustvollen Liebesspiels. Die sinnenhaft vollzogene sexuelle Befriedigung der fleischlichen Begierden ist durchaus vergleichbar mit einem religiösen Akt. Vor allem wenn die Vereinigung und Verschmelzung der bebenden Körper auf erotisch-sinnliche Weise wie ein heiliger Ritus zelebriert wird. Dann kann das überwältigende Erlebnis der Ekstase sowohl für die Akteure als auch für die Voyeure zu einem transzendenten religiösen Ereignis werden und zu einem spirituellen himmlisch-göttlichen Genuss.


 
Zandalees splitternackter Körper ist für Johnny eine wunderbare Spielwiese
zur einfühlsamen und handgreiflichen Erfüllung seiner sexuellen Wünsche und Begierden.



Einladung zum Meinungsaustausch über Sex in Filmen
- Wie sollte anspruchsvoller, echter Sex in Filmen präsentiert werden?
- Sind Softcore Szenen in einem Film ausreichend?
- Haben Hardcore Szenen einen größere stimulierende Wirkung?
- Was fasziniert an intimen Begegnungen auf der Leinwand?
- Welche Wirkung hat ein rituelles Zelebrieren von Geschlechtsverkehr?
- Wo ist die Grenze zwischen obszöner Pornografie und erotischem, echten Sex?
Alle Leser des Blogs sind eingeladen, ihre Meinung mitzuteilen.


 Clip: ZANDALEE-Fick
Johnny & Zandalee (Nicolas Cage & Erika Anderson) zelebrieren ihren Fick
 mit vollem Körpereinsatz und genießen sinnlich das intime Nachspiel.


Gif: BEHIND THE GREEN DOOR
Gloria (Marilyn Chambers) genießt 7 Minuten lang den Cumshot,
der sich künstlerisch inszeniert aus vier Penisen über ihr Gesicht ergießt.


Mehr Reflexionen zum rituell-zelebrierten Film-Sex:

Teil 2 fokussiert detailliert den SC-Sex in ZANDALEE


Teil 3 fokussiert den HC-Sex im Pornoklassiker BEHIND THE GREEN DOOR


 Marilyn Chambers konsumiert genüsslich mit der Zunge
das Sperma, das aus dem ejakulierenden Schwanz in ihren Mund spritzt.


EXPLICIT  SEX  REFLECTION  -  LOVE  EROTISM  &  SEX
SEX  MUSS  MAN  MIT  LEIB  UND  SEELE  ZELEBRIEREN !

Kommentare:

Count Lacoste hat gesagt…

Jeder Zuschauer definiert anspruchsvollen Sex differenzierter, für den Einen ist es ein regelrechte Zeremonie ,ein Anderer jedoch verbindet es mit Animalität und Leidenschaft; je nachdem setzten Menschen andere Prioritäten beim Sex.

Bei der Beurteilung der Szenen, kommt es darauf an, wie der Sex vom Regisseur filmisch umgesetzt worden ist, es können auch durchaus nur Softcorelemente sein, die einen schon auf Touren bringen können. Unter Hardcore verstehe ich eher seelenloses Rammeln ohne Sinn und Verstand.
Dabei ist doch die Vereinigung von zwei Menschen etwas sehr Schönes.
Die seelenlose Fließbandindustrie interessiert sich nur für den schnellen Profit.

Diese Vorbilder aus der Pornoindustrie verunsichern auch viele junge Menschen, die solche Darstellungen für bare Münze nehmen. Um richtig guten Sex zu zelebrieren , bedarf eines regen Phantasie. Es ist nämlich eine Kunst für sich , mit seiner Partnerin , den Gipfel der Lust zu erleben.

Rituale können Kerzen sein, ein gutes Essen, eventuell Rollenspiele, erlaubt ist was gefällt.

Die Grenzen zwischen obszöner Pornographie und "normalen" Sex sind ziemlich fließend.

Immer noch erfreuen sich die Werke von De Sade und Sacher-Masochs großer Popularität. Der Psychiater Richard von Krafft- Ebing war der Namensgeber für den Sadismus und den Masochismus.

Viele Künstler haben sich mit Sadomasochimus beschäftigt , unter anderem auch die Gruppe Velvet Underground, ein Werk von ihnen heißt "Venus in Furs", dem Hauptwerk von Graf Sacher-Masoch. Pauline Reage (Anne Declos) schrieb den Sadomasoklassiker "Die Geschichte der O"

Waren diese Künstler Grenzgänger?
Wenn ja? Warum können sie nur zum Höhepunkt kommen ,wenn man sie peitscht oder demütigt. Andere wiederum gefallen sich in den Rolle des kaltblütigen Sadisten.

Heute gilt Sadomaso schon als salonfähig, aber was ist denn in einer sexuell übersätigten Gesellschaft noch obszön? Es scheint im 21. Jahrhundert keine Grenzen mehr zu geben.

Imagination hat gesagt…

Der Kommentar wurde mit Fotos illustriert als eigenständiger Beitrag auf RSM veröffentlicht:
"Sex-Riten im Film zwischen erotischer SC Fantasie und exzessiver HC Animalität - Explicit Sex Reflection von Count Lacoste"
http://real-sex-mainstream.blogspot.de/2013/11/sex-riten-im-film-zwischen-erotischer.html