Sonntag, 19. Juli 2009

Die Trias LIEBE -EROTIK-SEX - Einführung in den Blog REAL SEX MAINSTREAM

Die Trias LIEBE - EROTIK - SEX zeigt sich vielfach im Leben von Menschen. Eine aufrichtige Begegnung zwischen Mann und Frau weckt gegenseitige Freude. Die Freundschaft wächst zur Liebe. Intime Zuneigung lässt das Feuer in den Herzen entbrennen. Die entfachte Begierde überwältigt die beiden und stimuliert sie zum gemeinsamen Sex. In grenzenloser Leidenschaft vereinen die Liebenden ihre Körper. Und wenn die Hingabe wahrhaftig ist, verschmelzen auch ihre Seelen miteinander. Das Erleben der Ekstase in grenzenloser Freiheit versetzt die Liebespartner in unbeschreiblichen Freudentaumel. Im Geschenk des Orgasmus können sie die tiefe Lustbefriedigung voll genießen.


Im Freudentaumel nach leidenschaftlichem Sex -
Eric Christian Olsen & Cindy Sampson in THE LAST KISS (2006)


Die Trias LIEBE - EROTIK - SEX


Wenn es den Darstellern in einem Film gelingt, die Trias Liebe - Erotik - Sex zum Ausdruck zu bringen, ist das meistens ein gutes Zeichen für ein anspruchsvolles und gelungenes Projekt. Im Kurzfilm (30 Minuten) SOLID GEOMETRY (2002) leben Ewan McGregor & Ruth Millar eine Liebesbeziehung, die sie mit sinnlicher Erotik und Fantasy-Sex zelebrieren.


 
LIEBE – Eine herzliche Freundschaft mit neckischen Spielen verbindet
Ewan McGregor & Ruth Millar im Kurzfilm SOLID GEOMETRY (2002). 

Sexuelle Liebesspiele im Leben und im Film 
Das erotisch-sexuelle Liebesspiel ereignet sich täglich millionenfach. Viele Frauen und Männer liefern sich auf vielfältige Weise der Begierde der Fleischeslust aus. Und sie experimentieren dabei mit Leib und Seele, mit Gefühl und Leidenschaft. Ebenso abwechslungsreich versuchen auch kreative Filmemacher den Zuschauern das sinnliche Spiel mit der natürlichen Fleischeslust auf anregende Weise zu zeigen. Unzählige Filme dokumentieren wie Liebe, Erotik und Sex positiv stimulierend oder auch negativ abschreckend inszeniert werden kann. Letztlich hängt es davon ab, ob Schauspieler bereit und fähig sind, vor laufender Kamera einen sexuellen Liebesakt glaubwürdig miteinander zu zelebrieren. 

 
EROTIK - Knisternde Spannung bei intimen Zungenküssen erleben
Ewan McGregor & Ruth Millar in SOLID GEOMETRY (2002). 

Die Einheit von Liebe und Sex 
Echter Sex ist nicht nur faszinierend, sondern im Idealfall ein authentischer Ausdruck von wahrer Liebe. Kann ein gefilmter realer Geschlechtsverkehr die innere Zusammengehörigkeit von Liebe & Sex auf der Leinwand überzeugend darstellen? Wie weit gehen Regisseure und Darsteller heutzutage, um die Grenzen menschlicher Beziehungen, intimer Vertrautheit und leidenschaftlicher Hingabe auszuloten? Das Grundproblem im Filmbusiness ist dabei immer klar: Ein Film ist eine Illusion, ein künstlerisch inszeniertes Produkt. Und die Darsteller schlüpfen in andere Personen und spielen ihre vorgegebenen Rollen, aber niemals sich selbst. Sie zeigen also immer die Liebe und den Sex von anderen, imaginären Frauen und Männern. 
 
SEX - Leidenschaftliche Hingabe & Vereinigung mit vollem Körpereinsatz 
zelebrieren Ewan McGregor & Ruth Millar in SOLID GEOMETRY (2002). 

Herausforderungen für Darsteller 
Wenn ein Film gefühlvolle Liebe, knisternde Erotik und leidenschaftlichen Sex zeigen will, stehen die Darsteller vor einer großen Herausforderung. Die Präsentation von intimer Vertrautheit und das sexuelle Ausleben der Fleischeslust fordert neben professionellem Agieren auch erotisches Einfühlungsvermögen und hemmungslose Hingabe. Und viele Darsteller sind heutzutage auch zu fast allen Formen und Spielarten des körperlichen Liebesaktes vor laufender Kamera bereit. Oft sind dabei physische und psychische Schwellen zu überschreiten. Schamgefühle und persönliche Hemmungen oder auch gesellschaftliche Konventionen über moralische Bewertungen von explizitem Film-Sex müssen bei dieser Aufgabe zurückgestellt oder radikal überwunden werden. Notwendig für die Erfüllung der Mission sind Charakterstärke, Mut und Überzeugungskraft. Ebenso die Bereitschaft zur Provokation und zur körperlichen und seelischen Entblößung. Es geht um das anspruchsvolle Ziel, bei intimen Sexspielen auf der Leinwand schlicht und einfach zu überzeugen. 


 "Wir bumsten jede Nacht." - 
Beatrice Dall & Jean-Hughes Anglade in BETTY BLUE (1987).


 Einführung in den Blog 
REAL SEX MAINSTREAM

Es folgt eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Liebes-, Erotik- und Sexfilmen und ihr Verhältnis zur Pornografie. 

Liebesfilme 
Liebesgeschichten wurden schon immer gern erzählt und auch verfilmt. Entsprechend gibt es unzählige Liebesfilme in allen Variationen. Dabei reicht die Bandbreite der Darstellung von Schnulze und Witz über Humor, Lebensstudie und Drama bis zu Kunst und Epos. Liebesfilme existieren in einer so großen Vielfalt, wie das Leben selbst vielfältig ist. 

Sexfilme 
Eine spezielle Variante des Liebesfilms ist der Erotik- oder Sexfilm. Wie der Name sagt, geht es dabei vor allem um den Vollzug der menschlichen Geschlechtlichkeit. Auch hier reicht die Bandbreite der Darstellung von der Nacktheit und sinnlichen Erotik über simulierte Liebesakte (Softcore) bis zu direkten und expliziten Sex Handlungen (Hardcore). Der frontale Blick in die körperliche Intimsphäre ist für manche Zuschauer gewöhnungsbedürftig. Und die deutliche Fokussierung primärer sexueller Aktionen berührt dabei auch manchmal die Grenze zur Pornographie. 

Die Faszination von Sex im Film 
Es ist alltäglich und doch jedes mal etwas besonderes. Zwei Menschen haben sich gern, schließen Freundschaft und entdecken ihre Liebe zueinander. Sie folgen dem Ruf ihres Herzens und geben sich ihrem Begehren hin. Sie vereinen ihre Körper, erfreuen sich am gemeinsamen Sex und leben ihre Fantasien dabei aus.
Was im realen Leben großartig ist, das begeistert auch im Film. Sex ist faszinierend! Wenn zwei Menschen in Liebe miteinander verschlungen sind und sich bedingungslos einander hingeben - körperlich und seelisch - berührt das auch alle anderen, die das miterleben. Und wenn Intimitäten auf der Kinoleinwand in Großaufnahme, direkt und detailliert zu sehen sind, können viele Zuschauer der Anziehungskraft des gezeigten Liebesaktes nicht widerstehen. 

Echter Sex erobert die Leinwand 
In den letzten Jahren ist die Darstellung von Sex in Filmen immer expliziter geworden. Es gibt heutzutage kaum noch Tabus in Independent und Mainstream Filmen. Was früher einen Skandal auslöste, wird heute als normal zur Kenntnis genommen. Der direkte Kamerablick in den Genitalbereich auf Schamhaare, Vagina und Penis ist mittlerweile ebenso selbstverständlich, wie das Zeigen einer Erektion und das Überstreifen eines Kondoms vor Beginn des Geschlechtsverkehrs. Fellatio, Cunnilingus, Masturbation, Penetration und selbst Ejakulation sind längst nicht mehr nur dem traditionellen Porno vorbehalten. Gesellschaftlich wird Sex zunehmend als eine natürliche Form von menschlicher Begegnung und intensiver Kommunikation akzeptiert. Langsam erobert sich der echte Sex seinen Platz im Mainstream. 

Expliziter Sex = Pornografie? 
Die Darstellung von explizitem Sex in Wort, Bild und Film wird oft als Pornographie bezeichnet. Die undifferenzierte Gleichsetzung "Echter Sex = Pornographie" ist im öffentlichen Bewußtsein leider weit verbreitet. Dieses Vorurteil ist schwer auszuräumen und ist die Ursache für eine kritische bis ablehnende Haltung vieler Zeitgenossen gegenüber explizitem Sex im Mainstream.
Pornografie wird heute allgemein definiert als die direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualaktes. Dabei werden die Geschlechtsorgane bei ihrer sexuellen Aktivität oft bewusst fokussiert. Ausdrucksformen der Pornografie können Schriften, Bilder, Töne, Musik, Filme oder Live-Darstellungen sein. Das Ziel der Pornografie ist es in der Regel den Betrachter sexuell zu erregen. 

Kommerzielle Mainstream Pornographie 
Den Bereich der Pornografie muss man heutzutage deutlich differenzieren. Das allgemeine öffentliche Bewusstsein ist geprägt von der herkömmlichen Mainstream Pornografie, die rein kommerziell ausgerichtet ist. Das ist der überwältigende Großteil des Business. Solche Pornofilme haben meistens keine relevante Handlung. Sie sind einfalls- und geistlos gemacht und reduzieren die menschliche Geschlechtlichkeit auf die animalischen Triebe. Sex wird darin oft in menschenverachtender Weise praktiziert, in der besonders Frauen als reine Objekte der männlichen Begierde erniedrigt und missbraucht werden. Liebe, Freundschaft, Beziehung und Erotik kommen in diesen obszönen Schmuddel-Pornos nicht vor. Daher wird die kommerzielle Mainstream Pornographie hier im Blog eindeutig abgelehnt! 

Alternative Pornographie 
In den letzten Jahren gab es vielfältige Versuche, alternative Formen der Pornografie zu entwickeln. Das betrifft vor allem den Bereich feministischer Pornografie. Darin agieren starke Frauen mit ihrer weibliche Lust und mit Gefühl und Leidenschaft. Attraktive Frauen und Männer zeigen dabei, wie liebe- und lustvoll Sex miteinander zelebriert werden kann. Zur alternativen Pornografie gehören auch handlungsorientierte Geschichten und das kreative Experimentieren mit den vielfältigen Spielarten der Fleischeslust. Kennzeichen einer guten Pornografie sollte eine sinnlich-erotische Atmosphäre und eine ästhetisch ansprechend Präsentation sein. Sie darf Emotionen wecken, sexuelle Anregungen bieten und den Facettenreichtum der menschlichen Geschlechtlichkeit deutlich machen. Echter Sex in einem Film erotisch und ästhetisch inszeniert und handlungsrelevant oder experimentierfreudig präsentiert, wird als alternative Pornografie hier im Blog uneingeschränkt begrüßt! 

 
"SEX IM MAINSTREAM" - Logo
Gry Bay & Mark Stevens in ALL ABOUT ANNA (2005)

REAL SEX MAINSTREAM 
Dieses Blog hat sich seinem Namen entsprechend folgende Aufgaben gestellt:
- Vorstellung von Independent und Mainstream Kinofilmen, von Alternativer Pornografie (und gelegentlich auch von privaten Videos), die uneingeschränkt und direkt sexuelle Handlungen in allen Spielarten zeigen.
- Dokumentation von Szenen mit erotischem Softcore und explizitem Hardcore Sex durch Beschreibung, Fotos, Videoclips und Download-Links (soweit verfügbar).
- Reflexion der vielfältigen Darstellungen des körperlichen Liebesaktes in Filmen, Bildern und in künstlerischen Weisen.
- Einladung zum Meinungsaustausch über faszinierende, erotische Fantasien und kontroverse, sexuelle Begierden.
Es wird bei Bedarf auch "Out-of-Genre" Beiträge geben, ohne explizite Relevanz. Zum Beispiel überzeugende Softcore Präsentationen, erotische Bücher, philosophische und poetische Schriften, Gedanken-Anregungen oder künstlerische Werke.

RSM wird die in Filmen gezeigte Nacktheit und explizite sexuelle Handlungen genauso direkt und real darstellen, wie sie im Film zu sehen sind. Dabei soll die Schönheit des Liebesaktes und die Faszination von echtem Sex möglichst authentisch dokumentiert werden.



Leidenschaftlicher Sex unter dem freundlichen Lächeln von Mona Lisa:
Betty & Zorg (Beatrice Dalle & Jean-Hughes Anglade) ficken bis zum Orgasmus.

BETTY BLUE (1987) - Die Eröffnungs-Sex-Szene
Zum Abschluss dieser Einführung folgt ein Soctcore Highlight in einer durchaus authetischen Hardcore Qualität. Die erotische Eröffnungssequenz stammt aus dem französichen Liebesdramas BETTY BLUE 37,2° AM MORGEN aus dem Jahr 1987. Der Originaltitel lautet: 37.2 LE MATIN aka BETTY BLUE. Hauptdarsteller sind Beatrice Dalle und Jean-Hughes Anglade. Die Regie führte Jean-Jacques Beineix. 

"Wir bumsten jede Nacht" 
Die Eröffnungssequenz von BETTY BLUE ist ein erotisches Meisterwerk. Die Inszenierung lässt die Zuschauer einen überzeugenden Liebesakt im Film miterleben. Beatrice Dalle (Betty) und Jean-Hughes Anglade (Zorg) zelebrieren die Vereinigung ihrer Körper zwei Minuten lang in einer kontinuierlichen Steigerung bis zum sexuellen Höhepunkt. Die Penetration ist zwar nicht explizit zu sehen, aber dennoch sehr realistisch, erotisch und leidenschaftlich gefilmt.   

Da die Bilder der urspünglich folgenden Betty-Blue-Gallerie in diesem Post gelöscht wurden, ist die Eröffnungs-Sex-Szene an anderer Stelle im Blog RSM neu gepostet worden:

Repost der BETTY BLUE Eröffnungs-Sex-Szene


Clip BETTY BLUE - Die Eröffnungs-Sex-Szene

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

sehr schöne Aufnahmen, für mich sehr hilfsreich
ich sehe sehr gerne sex Filme. Auch schaue ich
gerne grosse stattliche Penis die Einführung
in der Scheide für mich sehr schön
das schönste im Lebensollt mann nicht vernachlässigen man lebt nur einmal. ich finde
sehr gut das sie solche Sachen im Internet bringen,
meine Anrechnung könnten sie noch vermehrt
videos einbringen natürlich nur über Sex un Porn
oder nackte Männer. Danke

Imagination hat gesagt…

Danke für den Kommentar. RSM wird auch weiterhin Fotos und Videos mit verschiedenen Sex-Handlungen veröffentlichen. Penetrations-Szenen, in denen ein praller Penis in die Scheide eingeführt wird, haben immer einen besonderen erotischen Reiz.